Nach der Pflanzung

Wie viel Wasser benötigen meine Pflanzen ?

Der Wasserbedarf ist sehr unterschiedlich bezüglich Sorte, Boden und Jahreszeit.

Grundsätzlich sollten zunächst alle Gehölze frei von Unkraut gehalten werden und am besten mit Hackschnitzel abgedeckt sein. Dies mindert den Wasserverbrauch und senkt die Verdunstung.

Der Boden sollte dauerhaft leicht feucht sein. Das können Sie am besten mit der Hand prüfen.

Heckenpflanzen wie Eiben oder Bodendecker wie Teppichmispel dürfen auf keinen Fall zu nass sein, da sie sonst im Extremfall absterben können. Hier braucht in der Regel nur in sehr trockenen Sommern gegossen werden, wenn die Blätter beginnen "schlapp" zu werden.

Bei Neupflanzungen sind die Wurzeln noch nicht so tief im Erdreich verwurzelt. In den ersten ein bis zwei Jahren sollte deshalb gut gewässert werden, damit die Pflanzen sicher anwachsen und ein guter Jahreszuwachs gewährleistet wird.

 

Meine Lebensbäume (Thujen) werden braun - was kann ich tun?
Braune Blätter deuten meist auf Pilzbefall hin, was wiederum auf ungünstige Bodenverhältnisse schließen lässt.

Es ist bei Thuja auf guten durchlässigen Boden und freien Standort zu achten.
Dann wächst Thuja problemlos ohne Unterstützung.

Für Wuchsprobleme kann es mehrere Gründe geben.

Boden:
Der Boden ist nicht tiefgründig locker und durchlässig. Deshalb entwickeln die Pflanzen Stress.

Zu dichter Stand::
Die Pflanzen müssen absolut frei stehen, also nicht unter Bäumen.

Streusalz:
Es ist im Winter Streusalz an die Pflanzen gekommen.

Thuja smaragd:
Gerade Thuja Smaragd reagiert auf ungünstige Wuchsbedingungen empfindlich. Braune Blätter deuten meist auf Pilzbefall hin. Dagegen hilft eine 2-3 malige Behandlung im Sommer mir Dithane Ultra oder Polyram Combi (giessen).

Allerdings: unter guten Bodenbedingungen können sich Schwächepilze nicht vermehren und Pflanzenschutz ist nicht nötig.

 

Meine Hecke ist zu groß geworden - was kann ich dagegen tun?
Sie können alle Sorten *) stark zurückschneiden, sowohl von oben und von der Seite. Ein günstiger Zeitpunkt ist im Winter. Die Pflanzen treiben dann im Frühjahr wieder schön aus.

*) Mit Ausnahme von Lebensbaum (Thuja). Thuja darf ausschließlich im Nadelbereich und nie im Holz geschnitten werden, da Thuja nicht aus dem Holz austreiben kann.

 

Wie soll ich düngen ?
Eine leichte Düngung pro Jahr mit Blaukorn (50-70g pro qm) tut allen Pflanzen gut.
Den Dünger gleichmäßig verteilen und einharken bzw. leicht einregnen.

Düngen Sie nicht zu viel.

Tipp: eine dunkle Blattfärbung und guter Wuchs deuten auf ausreichend Dünger hin. Hier ist eine weitere Düngung nicht sinnvoll.
Eine gelbe Blattfärbung hingegen kann auf Nährstoffmangel und Düngebedarf hinweisen.

 

Meine Buxus werden krank, was soll ich machen ?
Leider gibt es inzwischen viele Pilzkrankheiten, die Buxuspflanzen befallen können.

Um die Anfälligkeit gegen Pilzbefall zu mindern, müssen Buchsbaum unbedingt auf einer freien Fläche stehen. Damit ist gewährleistet, daß die Pflanzen immer schnell wieder abtrocknen können. Bei Trockenheit können sich die Pilze nicht oder nur schlecht entwickeln.

Vernichten Sie gegebenfalls befallene Pflanzen oder schneiden Sie kranke Triebe ab. Befallene Pflanzen und Laub nicht zum Kompost geben, sondern im Müll entsorgen oder verbrennen.

Mit folgenden Mitteln kann einer Pilzinfektion entgegengwirkt werden: Cercobin, Mirage, Ortiva.

 

Meine Kirschlorbeer haben löchrige Blätter - was kann ich tun ?
Kirschlorbeer-Pflanzen bekommen hin und wieder unbedenkliche Blattkrankheiten, die von langer Nässe auf den Blättern herrühren.

Macht also nichts - schneiden Sie die Pflanzen einfach, dann treiben neue gesunde Blätter aus.

 

 

Wann und wie sollte ich meine Hecke schneiden?
Zum Schnitt der Hecke haben wir hier Informationen zusammen gestellt.

Preise inklusive Mwst. und zzgl. Versandkosten