Wildsträucher-Tipps

 

Was ist bei einer Ausgleichspflanzung bzw. einer Ausgleichsmaßnahme zu beachten ?

Es sind in der Regel die einheimischen Sorten vom Naturschutzamt vorgeschrieben.
Zusätzlich meist auch die Stückzahl sowie die Pflanzengröße.

Hinweis: wenn ihre Pflanze in der benötigten Größe nicht bei uns im Shop verfügbar ist, kontaktieren Sie uns bitte.

 

Welche Wildsträucher sollte man pflanzen, die ein buntes Bild geben und gleichzeitig den Vögeln und Insekten sehr nützlich sind ?
Ich empfehle alle unsere angebotenen Sorten, wie zum Beispiel Hartriegel (Liguster), Haselnuss, Weißdorn, Sanddorn, Heckenkirsche, Wildapfel, Schlehe, Faulbaum, Wildrose, Holunder, Weide, Schneeball etc.

 

Welche baumartigen Gehölze gibt es ?
Als einheimische Bäume sind zu nennen Hainbuche (Carpunus Betulus), Buche (Fagus), Eiche (Quercus robur), Vogelbeere, Elsbeere, Speierling, Wildkirsche aber auch Nadelhölzer wie Douglasie, Fichte und Kiefer.

 

Wie oft muss ich einen Knick oder eine Wildhecke schneiden ?
Eine Wildhecke oder einen Knick schneidet man alle 5 bis 12 Jahre, je nachdem wie groß und dicht die Pflanzen sein sollen.
Es wird etwa 30 cm über dem Erdboden abgeschnitten. Man nennt diesen starken Rückschnitt auch "auf den Stock setzen".
Die Wildsträucher treiben zuverlässig wieder aus.

 

Wie viele Pflanzen brauche ich pro Meter ?
Als Richtschnur kann man von einem Pflanzenbedarf von etwa 2 Pflanzen pro Meter ausgehen.

 

Warum sollte man überhaupt Wildpflanzen setzen ?
Die Pflanzung von Wildpflanzen ist ein großer Gewinn für die Artenvielfalt.
Außerdem werden Sie selbst von der Fülle der Blüten, Früchte und dem unterschiedlichen Wuchs der Wildpflanzen überrascht und erfreut sein.

Preise inklusive Mwst. und zzgl. Versandkosten